Service
Bundesverband
..................................
Landesverband-Nds
..................................
BUNDladen
..................................
Stiftung
..................................
Mein BUND
karte Naturschutz zum Anfassen: in der Naturschutz-Datenbank des BUND

Links

In den nachstehenden Kategorien finden Sie Auflistungen vieler interessanter und wissenswerter Links – eine gute Möglichkeit zum Stöbern.

In der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V. sind juristische und natürliche Personen aus ganz unterschiedlichen Bereichen zusammengeschlossen, die sich kritisch mit der Lagerung von Atommüll in der Schächten Bartensleben (Endlager Morsleben), ASSE II und dem Endlager Schacht KONRAD auseinandersetzen.

Die Stiftung Naturlandschaft kümmert sich um Schutz, Erhalt und Entwicklung von schutzwürdigen Landschaften, Landschaftsbestandteilen und der frei lebenden heimischen Tier- und Pflanzenwelt sowie diesbezügliche Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, Umweltinformation und Umweltbildung.

Im Sommer 2004 hat der BUND, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Zoologische Gesellschaft Frankfurt das "Rettungsnetz für die Wildkatze" ins Leben gerufen. In gemeinsamer Anstrengung vieler Partner sollen Wildkatzenwälder in Deutschland wieder durch grüne Wanderkorridore verbunden werden.

Einkaufen und dabei etwas für den Umweltschutz tun? Über den BUNDladen vertreibt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. umweltfreundliche und umweltbezogene Artikel. Außerdem gibt es beim BUNDladen die ökologisch korrekte Kreditkarte zum Schutz der Wildkatze und verschiedene Angebote für ökologische Versicherungen und Altersvorsorge.

Im nördlichen Harzvorland hat FEMO an verschiedenen Punkten Naturpfade und Erlebnispunkte gestaltet. Das Gebiet erstreckt sich von Wolfsburg im Norden bis an den Harzrand im Süden, von Braunschweig im Westen bis nach Helmstedt im Osten.

Die zunehmende Züchtung von Hybridsorten, Entwicklungen auf dem Gebiet der Gentechnik, Patentanträge auf gentechnisch veränderte sowie neuerdings auch auf konventionelle Pflanzen, fortschreitende Monopolisierung auf dem Saatgutmarkt und eine restriktive Saatgutgesetzgebung bedrohen zunehmend die Vielfalt unserer Nutzpflanzen. Um diesen Gefahren zu begegnen, wurde 1986 auf Initiative von Ludwig Watschong der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. gegründet.

Der Arbeitskreis gegen Massentierhaltung wehrt sich gegen die geplanten Hühnermastanlagen zwischen Burgdorf, Berel und Lesse und unterstützt die Bürgerinitiativen in der Region.

Die Organisation "Gentechnikfreie Region Braunschweiger Land" setzt sich dafür ein, dass in den Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie in den Landkreisen Helmstedt, Wolfenbüttel, Gifhorn und Goslar und in den angrenzenden Gebieten des Braunschweiger Landes keine gentechnisch veränderten Pflanzen angebaut werden. In der Region sollen auch keine Freisetzungsversuche mit gentechnisch veränderten Pflanzen unternommen werden.

Die Deutsche Umwelthilfe stellt ein Forum für Umweltorganisationen, Politiker und Entscheidungsträger aus der Wirtschaft dar. Das Ziel sind ökologische und zukunftsfähige Weichenstellungen. Im Dialog mit Unternehmen und Umweltpolitikern entwickelt die DUH Chancen für nachhaltige Wirtschaftsweisen und umweltfreundliche Produkte.